Category Archives

2 Articles

Posted by rodoni on

Odlo – Unterhose Revolution TW X-Warm

Odlo – Unterhose Revolution TW X-Warm
Gran Paradiso zum Sommerende

Ein Erlebnisbericht über die Besteigung des höchsten Berges von Italien und Produkttest meiner langen Odlo Unterhosen, Revolution TW X-Warm, vom 1.September 2017 bis 10.September 2017.

Gran Paradiso, Italien 2017

Der Schulstart rückt immer näher und die bevorstehende Schlechtwetterperiode war Grund genug, uns Richtung Süden zu verschieben. Halbherzig wurde am Freitag Abend via Whatsapp das Wichtigste geplant und schon ging es am Samstag Morgen mit dem umgebauten Lieferwagen eines Kumpels ab nach Martigny. Geplant ist die Besteigung des Gran Paradisos, 4061 müM. Er liegt im Aostatal, im Dreieck I, F und CH und ist der höchste Berg, der ganz auf italienischem Boden steht. Jedoch war dieser nur ein Etappenziel. Bis zur Besteigung erwartete uns noch viel spontaner Sport, darunter insbesondere Wandern, Sportklettern und Radfahren.

In Martigny angekommen haben wir uns noch einmal richtig mit Essen aufgefüllt um dem zu erwartenden Kaloriendefizit entgegenzuwirken. Unser erstes grösseres Ziel war Aosta, was sich auch als kultureller Hotspot unserer Reise herausstellte. Dort wurde dann noch einmal gegessen. Die nächsten paar Tage verbrachten wir hauptsächlich auf dem Velo und erkundeten die Umgebung. Nach 4 Tagen Sonne tanken gingen wir Richtung Gran Paradiso. Dort angekommen war bereits der Camping auf über 2000m in einem grauen Loch drin, was wir in den Temperaturen deutlich zu spüren bekamen. Besonders gegen Abend wurde es kalt und wir verzogen uns früh in unsere Schlafsäcke.

Zwischenlager auf 2800m.ü.M. bei toller Witterung.

Besteigung Gran Paraidso

Am nächsten Tag packten wir unsere Hochalpine Ausrüstung zusammen und machten uns vom Camping mit vollen Rucksäcken 800 Höhenmeter aufwärts. Als einige Stunden später das Zwischenlager aufgeschlagen wurde, merkte der Autor dieses Beitrages, dass er seine Handschuhe vergessen hatte. Glücklicherweise wurden noch leichte Handschuhe gefunden, was die nicht mehr ganz so entspannte Stimmung nach einer hitzigen Diskussion mit vielen Schuldzuweisungen etwas entspannen liess.

An dieser Stelle zogen wir unsere Steigeisen an und liefen in der Seilschaft weiter. Diese Foto wurde jedoch beim Abstieg geschossen, da diese Passage beim Aufstieg noch im Dunkeln lag.

Die Odlo Revolution TW X-Warm eignen sich hervorragend für schweisstreibende Wanderungen bei garstigem Wetter und sind tolle Pyjamahosen, wenn sich die Temperaturen um den Gefrierpunk befinden. Das vorhergehende Bild wurde um 10 Uhr am Morgen geschossen, losgelaufen sind wir jedoch bereits um 5 Uhr. Während der Zeit habe ich die Hosen nicht gewechselt und sie lieferten nach dem loslaufen bereits angenehme Wärme. Die Revolution TW X-Warm Unterhosen arbeiten Schweiss gut aus und bieten deshalb ein breites Temperaturspektrum bei welchem sie getragen werden können.

Produkttest Odlo Revolution TW X-Warm Unterhose

Die langen Odlo Unterhosen sind in erster Linie als warmen Baselayer gedacht in einem mehrschichtigen Kleidungskonzept für extreme Kälte. Da ich mich für die Revolution TW X-Warm Serie entschieden habe, können diese jedoch hervorragend auch als äusserste und einzige Schicht getragen werden bei normaler Kälte. Dabei bieten sie hervorragende Schweissabsorption und Geruchsneutralität bei eher mittelprächtigen Aussehen (wenn als einzige Schicht getragen). Sie bestehen aus 6% Elastan, 71% Merino Wolle und 23% Polyester. Im Gegensatz zu den Merino Socken sind diese also nicht gänzlich aus Merinowolle.

Darstellung: Temperature Control System von Odlo. 

Auf dem Bild erkennbar, deutliche Abnutzungserscheinungen, Einbüssungen im Volumen und Flickspuren.

Die Unterhosen  wurden von mir bereits während einigen Wanderungen und als Pyjamahosen bei tiefen Temperaturen getragen. Man merkt, dass diese nicht als äusserste Schicht gedacht sind, da man ihnen ihr noch nicht so fortgeschrittenes Alter gut ansieht. Auch werden diese sehr häufig mit der Waschmaschine gewaschen, sodass sie einiges an Volumen eingebüsst haben.

Blick auf den Gipfel. Wenn man das erste Bild vergleicht, sieht man den Weg welcher auf diesen Vorsprung geführt hatte.

Gipfelsturm mit den Merinohosen

Unsere Seilschaft war an diesem Tag die erste Gruppe welche den Gipfel erreichte. Wir erreichten den Gipfel um ca. 8 Uhr. Da dieser sehr exponiert war und folglich stark windig, waren die Hosen an diesem Punkt deutlich zu kalt da sie keinerlei Windschutz boten. Auf dem Gipfel zog ich meine Jacke erneut an und wir assen in einem kleinen Felsspalt ein paar Gummibären. Anschliessend haben wir uns von dem Plateau, welches im nächsten Foto zu sehen ist, abgeseilt um die ankommenden Seilschaften nicht queren zu müssen.

Garstiges Wetter auf dem Gipfel des Gran Paraisos. 

Auszeichnungen für die Odlo Revolution TW X-Warm Unterhose

Die Unterhosen haben sich durch ihre hervorragende Schweissabsorption das Prädikat “Qualität” verdient.

Posted by rodoni on

Icebreaker – Hike Liner Crew-Socken

Icebreaker – Hike Liner Crew-Socken
Wanderung Tessin Ostern Alpe Salei

Ein Erlebnisbericht und Stresstest für meine Icebreaker Merino Socken vom 14.April.2017  bis 17.April.2017.

Osterwanderung, Tessin 2017

Mit dem in den Osterferien komplett überfüllten ICN machte sich der harte Kern unserer Wandergruppe um 7 Uhr vom Luzerner Bahnhof Richtung Bellinzona auf. Von dort aus ging es mit dem Postauto nach Spruga zum Start der ersten mehrtägigen Wanderung dieses Jahres. Eigentlich war die Route Spruga - Munzelüm - Capanna Alpe Salei - Pizzo Vogorno geplant. Der Pizzo Vogorno konnte jedoch nicht bestiegen werden und musste auf 1700m infolge zu starkem Schneefall abgebrochen werden. Bereits letztes Jahr versuchten wir uns in den Osterferien am Pizzo Vogorno von der anderen Seite aus und mussten die Tour auch abbrechen. Nächste Ostern werden wir uns schätzungsweise noch einmal am Pizzo Vogorno versuchen mit adäquater Ausrüstung.

Die Intensität der Wanderung mit etwa 2500 Steigungsmetern innerhalb von 4 Tagen kann als moderat bezeichnet werden und artete vielmehr in einem Essgelage aus. Eine klassische Osterwanderung also...

Schafe Eintreiben Tessin

Als unser Aufstieg auf den Pizzo Vogorno um ca. 18.00 Uhr begann, wurden diese Schafe bereits wieder eingetrieben.

Produkttest der Men's Hike Liner Crew-Socken

In den 4 Tagen in welchen wir durch das ab etwa 1200m verschneite Tessin wanderten wurde meinen Merinosocken von Icebreaker nichts geschenkt. Ausser in der Zeit als die Socken am Feuer trocknen mussten wurden sie die ganze Zeit getragen.

Die 74g schweren Socken sind ideal für Trekking, Wandern, Reisen sowie im Winter als Alltagssocken. Sie sind sehr atmungsaktiv sowie feuchtigkeitsregulierend (siehe auch Eigenschaften Merinowolle) und bestehen zu 60% aus Merinowolle, 38% Nylon und 2% aus Elastan. Mit 23 Franken gehören sie zu den günstigsten Socken von Icebreaker. Leider weiss ich nicht mehr wie lange ich diese Socken bereits besitze, da sie seit ich mich erinnern kann in meiner Sockenschublade sind. Jedoch wurden sie in den letzten paar Jahren sehr häufig benutzt und verdienen auf alle Fälle das Prädikat "beständig".

Während bereits meine Kollegen mit ihren Hochtourenschuhen nicht trockenen Fusses durch die schneebedeckten Wanderwege laufen konnten, stellten sich meine alten Raichle Wanderschuhen als äusserst unglückliche Wahl heraus. Schon nach kürzester Zeit waren Schuhe und Socken bereits komplett nass.

Wanderung Tessin Ostern Alpe Salei

 Grosse Teile der Route führte durch Schnee und liessen meinen alten Raichle Wanderschuhen nicht den Hauch einer Chance.

Nachdem wir am Morgen des zweiten Tages aufgetaut waren, uns mit Schokoladenreiswaffeln und Karamell gestärkt hatten, mussten meine Merino Socken bereits wieder ihre Schicht in den noch nassen Raichle Wanderschuhen antreten. Am frühen Nachmittag kamen wir an einer offenen Alphütte vorbei und nachdem ein Baum gefällt worden war, fanden sich meine Merino Socken und die Wanderschuhe schon bald vor einem Feuer hängend wieder. Die Socken waren im Vergleich zu den Wanderschuhen schon nach kürzester Zeit wieder trocken. Zwar waren sie steif wie ein Brett, jedoch immer noch mit neutralem Geruch.

Am dritten Tag ging es nach einem kurzen Aufstieg wieder unter die Schneefallgrenze an der Capanna Alpe Arena vorbei nach Vergeletto und von dort aus mit dem Postauto nach Locarno um uns mit Profiant für den Pizzo Vogorno einzudecken. Dies belief sich schlussendlich auf einen Ovodrink, einem Käse und ein paar Feuchttücher für den verweichlichten Autor. Einer der Gruppe wurde am Bahnhof abgeladen und nach einer Rückfahrt im Postauto cheibnete der Autor seine fast 90kg hinter dem scheinbar noch ganz frischen Marathonläufer den Pizzo Vogorno hinauf. Nachdem wir bereits ein gutes Stück des Berges hinter uns liessen, schlugen wir um ca. 20.00 Uhr unser Nachtlager auf. Die Merino Socken hatten jetzt einen leicht muffigen Geruch, welcher wahrscheinlich von den Schuhen kommen musste, denn die Socken regenerierten sich bis zum nächsten Morgen wieder.

Am letzten Tag liefen wir ab etwa 1200m wieder häufig im Schnee. Nachdem mein Kumpane bis zu dem Hüften in einem Schneefeld einsack, mussten wir uns eingestehen den Berg nicht erfolgreich besteigen zu können. Da die Route einen Tag früher abgebrochen wurde, erwartete uns immerhin noch ein Mittagessen welches sich sehen lies. Komplett voll gefressen machten wir uns also an den Abstieg, hockten in das Postauto und machten uns auf die Heimreise.

Zuhause angekommen waren meine Schuhe noch immer nicht getrocknet und die Merino Socken rochen jetzt doch schon ziemlich fest. Um das Szenario komplett abzuschliessen habe ich die Socken in kaltem Wasser gewaschen und aufgehängt um eine realistische noch längere Tour zu simulieren. Nachdem die Merino Socken an der Sonne getrocknet waren, waren sie wieder hart wie ein Brett und ziemlich geruchsneutral.

Raichle Wanderschuhe Merino Socken

Die Sohle meiner etwas in die Jahre gekommenen Raichle Wanderschuhe löst sich vorne und hinten bereits etwas ab.

 

Auszeichnungen für die Merino Socken

Prädikat Beständig

Die Socken haben sich durch ihren längjährigen Dienst das Prädikat "beständig" sicherlich verdient.

Prädikat Preis Leistung

23 Franken auf die nächste Dekade heruntergerechnet ergibt ein äusserst glückliches Preis / Leistungs - Verhältnis.